Sommeraktion der Gemeindegremien

Passend zu unserem FWG-Antrag “Gestaltungskonzept für unsere Friedhöfe“, der in 2019 leider abgelehnt wurde und keine Mehrheit für die Aufnahme in den Haushalt 2020 fand, wurde nun im Zusammenhang mit dem neuen Grabfeld für “Sternenkinder” von einer Planerin ein Gestaltungskonzept für den Friedhof in Niederbrechen erarbeitet und im Rahmen der Sommeraktion den Gremien vorgestellt.

Der hierfür notwendige Beschluss wird dann in der kommenden Sitzungsrunde hoffentlich positiv ausfallen.

FWG-Anträge in den Gremien

Auf ihrem Thementag, der bereits im ersten Quartal 2020 stattfand, hat die FWG Brechen verschiedene Ideen für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde Brechen diskutiert und daraufhin mehrere Anträge formuliert.

Durch die Corona-Krise erfolgte die interne Abstimmung erst in den letzten Wochen, aber nun wurden alle Anträge eingereicht und der Ankauf der Gartengrundstücke im Bereich Runkeler Strasse findet sich auch bereits auf der Tagesordnung der anstehenden Ausschusssitzungen wieder.

FWG-Antrag 3-Punkte-Plan ökologischer Fussabdruck

FWG-Antrag Ankauf Gartengrundstücke im Bereich Runkeler Strasse Niederbrechen

Neu-Antrag Gewerbeflächen Bahnhofstrasse

FWG-Antrag zur Verkehrssicherung erfolgreich umgesetzt

Es zahlt sich aus, wenn sich Bürger an unsere FWG-Kolleginnen und -Kollegen wenden, um ein Anliegen vorzutragen. So geschehen bei der Beantragung des Spiegels zur Verkehrssicherung an der Ecke/Kreuzung Neue Strasse/Turmstrasse/Obertorstrasse.

Ein Bürger trat mit der Anregung, an der Ecke Metzgerei Lorenz einen Spiegel zu installieren, an uns heran, woraufhin wir unseren Antrag zur Verkehrssicherung stellten. Dieser Spiegel wurde kürzlich montiert und sorgt nun für einen sicheren Einblick in der Obertorstrasse, wenn man aus der Turmstrasse ausfährt.

Rathaus der Gemeinde Brechen ab 23.3.2020 für Publikum komplett geschlossen

Ab Montag, den 23.03.2020 ist das Rathaus der Gemeinde Brechen für den Publikumsverkehr bis auf weiteres komplett geschlossen. Bislang waren persönliche Vorsprachen nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Dies ist ab 23.03.2020 nicht mehr der Fall. Die Gemeindeverwaltung ist dennoch für Sie da und klärt Ihre Anliegen gerne telefonisch, per Email oder Fax.
Alle Ämter und Fachbereiche sind besetzt und nehmen ihre Anfragen gerne entgegen.
Das Rathaus war trotz eingeschränktem Publikumsverkehr in der letzten Woche stark frequentiert. Die allermeisten Anliegen, die als „Notfall“ deklariert wurden, hätten  auch ohne persönliche Vorsprache geregelt werden können, insofern ist die komplette Schließung konsequent, da nicht erforderliche persönliche Kontakte zu vermeiden sind.
„Auch wenn mir und unserem Team der persönliche Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern äußerst wichtig ist, so bitte ich um Verständnis, dass wir in der aktuellen Lage verstärkt auf die neuen, modernen Kommunikationswege setzen. Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Brechen, die in diesen Krisenzeiten ganz hervorragende Arbeit leisten“, so Bürgermeister Frank Groos.