Tesla Supercharger Limburg in Betrieb

Wie auf der Tesla-Seite angekündigt hat in Q2 2022 tatsächlich der Supercharger in Limburg seinen Betrieb aufgenommen, eine erste erfolgreiche Ladung wurde bereits am Dienstag/Mittwoch dieser Woche gemeldet. Ich selbst habe den Supercharger dann am Freitag erstmals selbst genutzt – lädt prima und kostet (mich) nix 🙂

Aber wie schon vermutet oder befürchtet waren drei Säulen von Verbrennern zugeparkt und in den 15 Minuten, die ich dort stand, sind mehrere KFC-Besucher verwirrt durch die Ladesäulen gefahren und haben sich gewundert, was das denn nun sein soll. Einige sind weitergefahren und haben einen anderen Parkplatz gesucht, andere haben sich einfach an eine Ladesäule gestellt und diese blockiert. Wobei die Beschilderung eindeutig ist und jeder der Falschparker vermutlich nie auf die Idee kommen würde, an einer Shell Diesel- oder Benzin-Zapfsäule zu parken, um dann im Supermarkt nebenan einkaufen zu gehen …

Aktuell taucht der SUC Limburg weder im Tesla-Navi noch in der App auf, aber spätestens wenn er dort erscheint und stärker frequentiert ist, dürfte die Zahl solcher Falschparker mit der Zeit (hoffentlich) zurückgehen.

Tschüss Runtastic …

Als ich am Sonntag wie gewohnt die MTB-Route auf der Homepage einstellen wollte staunte ich nicht schlecht: Runtastic hat die Webseite eingestellt, um sich in Zukunft ausschließlich auf die App zu konzentrieren.
Einfach so, ohne eine Info an die Nutzer …

Nach dem ersten Schreck dann mal im Internet recherchiert und auf eine Menge negativer Kommentare zu diesem Schritt gestoßen. Alle, die bisher die Statistiken über die Webseite verfolgt und dort Touren erstellt haben, sind auf der Suche nach Alternativen. Runtastic nutze ich seit 2009, da kamen schon einige Jahre und Tour-Daten zusammen. Bin gespannt, wie Runtastic mit diesem Shitstorm umgeht, bisher gibt es dazu keinerlei Äußerung.

Eine Alternative hatte ich schnell gefunden: Runkeeper – Diese App hatte ich damals, 2009, ebenfalls mit Runtastic zusammen getestet und mich dann für Runtastic entschieden. Nach einiger Recherche scheint allerdings ein Zugriff auf die Rufkeeper-Webseite ohne entsprechenden Account nicht zu funktionieren, dadurch können Interessierte die Tour von meiner Homepage aus nicht aufrufen.
Also weitergesucht und letztlich Endomondo entdeckt. Auch hier funktioniert der Aufruf der Touren über die Webseite, die Übersichtsseite zeigt ausführlichere Werte und Höhen- und Geschwindigkeitsprofil an und ist zudem komplett eingedeutscht. Dies ist bei Runkeeper nicht der Fall.

Also wird es erstmal Endomondo 🙂 Und zusätzlich werden die Touren zukünftig noch bei Komoot veröffentlicht, sicher ist sicher.
Die Tour-Daten kann man mit diversen Apps per Smartphone transferieren, das hat auch erstaunlich gut funktioniert. Leider sind alle Links der bisherigen Touren „tot“, da Runtastic die Seiten nicht mehr freischaltet. Werde ich vielleicht nach und nach anpassen.

Aus diesem Grund sehen die Touren ab sofort dann etwas anders aus 🙂