Zuwachs im Fuhrpark: Cannondale Scalpel Carbon 2

Bin schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Fully ohne Elektroantrieb, damit ich nicht mehr unbedingt elektrisch fahren muss, wenn ich mal vollgefedert fahren möchte.

Wie immer eher per Zufall dann die Entdeckung eines 2016-er Cannondale Scalpel Carbon 2 in nahezu neuwertigem Zustand – kurzum: es hat alles gepasst, der Preis war im Vergleich zum ehemaligen Neupreis mehr als fair, also gekauft 🙂

Cannondale Scalpel Carbon 2 (2016)

Rahmen: BallisTec Hi-MOD Carbon
Gabel: Lefty 2.0, 100mm, XLR X-Loc Full Sprint remote
Headset: Cannondale HeadShok Si
DĂ€mpfer: RockShox Monarch XX, 100mm w/Full Sprint remote
Felgen: Stan’s ZTR Crest 29, 32 hole, tubeless ready
Kurbel: Cannondale HollowGram Si, hollow forged, BB30
Schaltwerk: SRAM X01, Type 2 RBC
Kassette: SRAM XG-1180, 10-42, 11-speed
Schaltung: SRAM X01
Lenker: Cannondale C1 flat, carbon, 700mm
Bremse: Magura MT-RACE
Disks: Magura MT-RACE w/ Storm SL Rotors, 180/160mm
SattelstĂŒtze: Cannondale C2 Carbon, 31.6
Pedale: Exustar PI-35
Gewicht: 10,6kg (ohne Pedale)

Tesla Model S Prototyp im Jahr 2009 (!!!)

Man mag es kaum glauben, wenn man die vollmundigen AnkĂŒndigungen etablierter Hersteller im Jahr 2019 hört: „demnĂ€chst haben wir auch so was elektrisches“ … „ganz sicher, und vieeeel besser als Tesla, bestimmt“ – und dann feststellt, dass das Model S bereits im April 2009, also vor genau 10 Jahren, vorgestellt wurde.

Audi etron Probefahrt

Auch wenn ich vom VAG-Konzern in absehbarer Zukunft kein Fahrzeug mehr kaufen werde – eine Probefahrt im vollelektrischen Audi etron lĂ€sst man sich natĂŒrlich nicht entgehen, wenn sich die Möglichkeit ergibt 🙂

Kurz und knapp: natĂŒrlich kann Audi Autos bauen, da klappert nix, die QualitĂ€t ist 1a und das Teil fĂ€hrt sich, wie man es von einem Audi erwartet. Dass die technischen Daten allerdings von einem 6 Jahre alten Tesla Model S (damals ebenfalls fĂŒr 110 Tsd. Euro zu haben) in allen Belangen geschlagen werden stimmt mich schon ein wenig traurig. Wenn man den Audi mit einem aktuellen, gleich teuren Model X vergleicht, wird der Unterschied noch stĂ€rker deutlich.

Schön, dass jetzt endlich (oder demnĂ€chst) der ein oder andere deutsche Automobilhersteller vollelektrische Modelle anbietet, eine echte Konkurrenz zum oft belĂ€chelten „kleinen Hersteller“ Tesla ist aber nicht in Sicht.

Tesla Model S: 2. „Jahrestag“ und 60.000km

Fast vergessen – am 3.3.2019 war der zweite Jahrestag des Model S mit fast exakt 60.000 gefahrenen Kilometern. Ohne Probleme. Immer mit „Tesla-Grinsen“ 😉
Und JA – es ist mein Erstfahrzeug, und man kann damit durchaus auch weitere Strecken fahren (siehe meinen Kroatien-Trip zu Rimac im Sommer 2018).

Allerdings merkt man in den letzten Wochen und Monaten, dass Tesla in Deutschland scheinbar als Gefahr fĂŒr die deutschen Hersteller und die ArbeitsplĂ€tze gesehen wird. Die aktuellen Zulassungszahlen sprechen fĂŒr sich (+416% im Februar 2019 gegenĂŒber Februar 2018, dem Model 3 sei Dank), und die Medien tun alles, um selbst positive Meldungen zu Tesla entweder zu ignorieren oder irgendwie dann doch negativ darzustellen. Dass z.B das versprochene Model 3 Basismodel fĂŒr 35.000 USD angekĂŒndigt wurde hat man geflissentlich ignoriert oder nur beilĂ€ufig erwĂ€hnt, der daraus resultierende Stellenabbau im Vertrieb zur Kosteneinsparung schaffte es aber komischerweise bis in die Tagesschau.

Das hat sich der (mittlerweile abgedankte) VW-Chef MĂŒller damals bestimmt anders vorgestellt …

Er verrĂ€t ja nicht, wen er mit „AnkĂŒndigungsweltmeister“ meint, aber von VW gibt es bis dato nichts vergleichbares elektrisch betriebenes. Und als Vorstandschef des Konzerns, der Millionen von Kunden im Dieselskandal betrogen hat, von Sozialkompetenz zu reden und diese bei anderen anzuprangern, finde ich schon etwas dreist.