Zu Besuch in Rüsselsheim: Probefahrt Opel Ampera-e

Kürzlich fand bei Opel in Rüsselsheim ein Vorstellungsevent für den neuen Opel Ampera-e statt, initiiert durch das Opel-Ampera-Forum (Danke an Matthias für die Organisation).
Hierfür schon mal ein Lob an Opel, denn dass ein solches Event überhaupt durchgeführt wird ist durchaus nicht selbstverständlich.

So trafen sich dann einige Amperas, Volts und ein Tesla an einem sonnigen Samstag zum Testen des Ampera-e.

Vorab gab es nach der Begrüßung durch Opel einige Informationen zum neuen Ampera-e.

Anschließend durften dann in Zweier-Teams Probefahrten mit einigen Ampera-e unternommen werden. Trotz meiner bisher gezeigten „Abneigung“ gegen den Ampera-Nachfolger (darauf komme ich später nochmal zurück) ist Opel hier ein sensationelles Elektrofahrzeug gelungen, das aktuell alleine schon aufgrund der Reichweite (echte 380km, nach NEFZ 520km) in dieser Fahrzeugklasse seinesgleichen sucht. Mit dem 204PS Elektromotor beschleunigt das Gerät mehr als ausreichend schnell und bringt den gewohnten Elektro-Fahrspaß.

Da dies hier kein klassischer Testbericht werden soll lasse ich mal Bilder sprechen:

Nach den Probefahrten konnte mit den Opel-Verantwortlichen diskutiert und gefachsimpelt werden, das ganze abgerundet durch eine leckere Verpflegung.

Nun nochmal zu meiner „Abneigung“: meiner Meinung nach ist es ein Fehler, das Model „Ampera-e“ zu taufen, da es alleine schon vom Konzept „Mini-Van“ her nichts mit dem ursprünglichen Ampera zu tun hat. Vergleichbar ist der Ampera-e eher mit einem Opel Meriva. Da ein Mini-Van nicht „mein Fahrzeugtyp“ ist, scheidet er für mich persönlich als Fahrzeug schon mal aus.

Das ändert aber nichts an den positiven Eindrücken, die die Probefahrt hinterlassen hat. Ob der Ampera-e ein Erfolg wird wird die Zeit und die Verfügbarkeit zeigen. Hier die aktuelle Pressemitteilung von Opel.

Posted in Automobiles.